Einfamilienhaus mit Doppelgarage in ruhiger Lage von Clenze

Kurzfristige Übernahme möglich
  • Objekt-Nr.: Cle-2304
  • Ort: Clenze
Baujahr:
1962
Wohnfläche:
ca. 110 m²
Anzahl der Zimmer:
5
Grundstücksgröße:
709 m²
Käufercourtage:
3,57% (inkl. 19% Mwst.)
Preis:
156.000,- €
Beschreibung:

Das Grundstück mit einer amtlichen Größe von 709 m² liegt in einer ruhigen Seitenstraße des Fleckens Clenze (Landkreis Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen) und ist mit einem Einfamilienhaus, einer Doppelgarage und einem Taubenschlag bebaut.

Wohnhaus
Das 1962 erbaute Einfamilienhaus hat eine gelbliche Fassade in Klinkeroptik mit grauen Fugen und ein Satteldach mit einer Eindeckung aus roten Tonziegeln. Die ca. 110 m² Wohnfläche erstrecken sich über Erd- und Dachgeschoss. Außerdem ist das Haus voll unterkellert. Der Eingang zur Immobilie befindet sich an der östlichen Längsseite und ist über eine vierstufige Außentreppe zu erreichen.

Raumaufteilung im Erdgeschoss
Eingangsflur mit Treppe ins Dachgeschoss, Kellerabgang unter der Treppe, mit Zugang zum Verteilerflur im EG
Verteilerflur mit Zugang zu allen Räumlichkeiten im Erdgeschoss
Badezimmer mit Eckdusche, Stand-WC und Handwaschbecken
Küche mit Einbauzeile über Eck inkl. Elektrogeräten
zwei Zimmer

Raumaufteilung im Dachgeschoss
Flur mit Treppenabgang, Zugang zum Verteilerflur im DG
Verteilerflur mit Zugang zu allen Räumlichkeiten im DG
Badezimmer mit Badewanne, Stand-WC, Handwaschbecken und Dachschräge
drei Zimmer mit jeweils einer einseitigen Dachschräge

Raumaufteilung im Kellergeschoss
Flur im hinteren Bereich abknickend mit Zugang zu allen Räumlichkeiten und Außenzugang
Heizungsraum mit Ölzentralheizung (Elco, Bj. 2006) sowie fünf Batterietanks mit einem Fassungsvermögen von je 1000 l
drei Kellerräume

Nebengebäude
Massiver Doppelgaragenbau (ADM-Stahlbeton-Fertiggarage, Bj. 1978) mit zwei blauen Metallschwingtoren und einem Pultdach mit einer Eindeckung aus grauem Trapezblech
Taubenschlag in Holzkonstruktion mit einem Satteldach mit einer Eindeckung aus roten Tonpfannen

Sonstiges
Das Einfamilienhaus wird mit einer Ölzentralheizung (Elco, 2006) beheizt. Der Energiebedarf des Gebäudes liegt laut aktuellem Energiebedarfsausweis bei 242 kWh/(m²*a). Dies entspricht der Energieeffizienzklasse G.
Der auf dem Dach des Gebäudes befindliche Schornstein wurde bereits 1995 stillgelegt. Bei gewünschter Inbetriebnahme beziehungsweise Installation eines Kamins müssen demnach entsprechende Maßnahmen in die Wege geleitet werden.
Ein Leerrohr für einen Glasfaseranschluss ist im Keller vorhanden. Ein entsprechender Anschlussvertrag muss bei Bedarf vom neuen Eigentümer geschlossen werden. (Der Glasfasernetzausbau erfolgte in Clenze in den vergangenen Jahren.)
Die Immobilie kann nach Absprache kurzfristig übernommen werden.

Wir haben Ihr Interesse geweckt?
Gerne senden wir Ihnen ein ausführliches Exposé mit Grundrissskizzen und weiteren Informationen zu. Es besteht zudem die Möglichkeit eines virtuellen Rundgangs sowie einer Besichtigung vor Ort. Bitte denken Sie daran, uns Ihre vollständigen Kontaktdaten mitzuteilen.
Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Clenze ist ein Flecken im Süden des Landkreises Lüchow-Dannenberg in Niedersachsen und liegt in der gleichnamigen Gemeinde am Übergang vom Hohen Drawehn zum Niederen Drawehn. Diese Region wird aufgrund der Höhenunterschiede auch Clenzer Schweiz genannt. Die Kreisstadt Lüchow ist etwa 15 Autominuten entfernt. Im Westen grenzt die Gemeinde an den niedersächsischen Landkreis Uelzen, im Südosten an den Altmarkkreis Salzwedel in Sachsen-Anhalt. In Clenze gibt es diverse Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf (Netto, Edeka, einen Bioladen, eine Apotheke, zwei Tankstellen). Zudem gibt es Hausarztpraxen und einen Zahnarzt. Außerdem sind eine Kindertagesstätte, eine Grundschule und eine kooperative Gesamtschule (Drawehn-Schule), auf der auch das Abitur gemacht werden kann, ortsansässig. Die Drawehn-Schule ist die einzige Kooperative Gesamtschule (KGS) des Landkreises mit derzeit über 900 Schülern. Das örtliche Freizeitangebot kann sich ebenfalls sehen lassen. Neben einem Freibad gibt es einen klassischen Sportverein mit Angeboten wie Fußball, Handball, Tischtennis und Geräteturnen sowie einen Tennisverein mit eigener Drei-Platz-Anlage, den Reit- und Fahrverein Clenze, den Ski-Club Güneitz sowie die Schützengilde von 1848. Der nächste Bahnhof ist „Schnega Bahnhof“ und etwas zehn Autominuten entfernt. Von dort aus hat man gute Anbindungen nach Uelzen bzw. Hannover sowie Salzwedel bzw. Berlin.
Datenschutzerklärung
[recaptcha]